Gospel meets Classic – Fesselndes Konzert für den CBF-Dreieich

November 5, 2014

Plakat_Konzert_291114_klein-1

Bereits traditionell zur Adventszeit begeistert Nicola Schöpp die begeisterten Zuhörer in der Evangelischen Kirchengemeinde Offenthal mit einem glanzvollen Konzert. Auch in diesem Jahr stimmt die usgebildete Sopranistin besinnliche Weihnachtsklassiker an. Begleitet von Ilse Diehl und Claudio Molignini (Piano: Sorin Raicovescu) pärsentiert die starke Stimme am Samstag, den 29. November um 18.30 Uhr eine einzigartige Mischung aus Gospel und Klassik.

Mit ihrem Konzert unterstützen Nicola Schöpp & Friends den CBF-Dreieich. 1978 gegründet, dient der Club Behinderter und Ihrer Freunde als Sprachrohr für die Interessen behinderter Menschen in der Region. Zu den primären Zielen des Vereins zählt die Hilfe zur Selbsthilfe, die Vermeidung von Heimeinweisung und Ausgrenzung sowie die Förderung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung aller Behinderten. Der CBF-Dreieich setzt sich aktiv dafür ein, dass die Beteiligung von Menschen mit Behinderungen weiter gestärkt wird. „Bis zum heutigen Tag ist im ganzen Kreis Offenbach nicht ein Behindertenbeauftragter ernannt. Dabei kommen die Anforderungen, die an eine barrierefrei gestaltete, inklusive Gesellschaft gestellt werden, vor der eigenen Haustür zuerst zum Tragen“, erklärt Alexander Cieslawski, 1. Vorsitzender des CBF-Dreieich. So nimmt der Verein mit seinen rund 100 Mitgliedern auch Einflussnahme auf Entscheidungsprozesse, die Behinderte betreffen, und leistet Unterstützung bei Ämterangelegenheiten, der Hilfsmittelberatung oder Urlaubs- und Freizeitberatung.

Gospel meets Classic – Nicola Schöpp & Friends singen für den CBF-Dreieich
Samstag, den 29. November, 18.30 Uhr

Evangelischen Kirchengemeinde Offenthal
Dieburger Straße 6
63303 Dreieich-Offenthal

Der Eintritt kostet 15,- Euro  (Vorverkauf und Abendkasse), der vergünstigte Eintritt für Menschen mit Behinderung beträgt 12,- Euro. Der Zugang zur Kirche ist rollstuhlgerecht. Selbstverständlich stehen auch ausreichend Rollstuhlfahrerplätze zur Verfügung.

Kartenvorverkauf u.a. bei KNEIB.Alles drin, Borngartenstraße 9, 63303 Dreieich-Offenthal, per Telefon unter 0172 – 65 333 93 oder per Email an kontakt(at)die-starke-stimme(punkt)de


Golfclub Neuhof sammelt 14.750,- Euro zugunsten des CBF-Dreieich

November 15, 2011

Dreieich, 15. November 2011 – Es ist eine Summe, die allen beteiligten Personen die Sprache verschlägt: Am Dienstag nahm der Club Behinderter und Ihrer Freunde (CBF) Dreieich eine Spende in Höhe von 14.750,- Euro aus den Händen des Golfclub Neuhof e.V. entgegen. Die Summe wurde im Laufe des Jahres im Rahmen von vielen Veranstaltungen wie z.B. beim Damen- und Herrengolf, aber auch durch private Spender aus dem Golfclub gesammelt und mit dem Erlös aus der 4. Business & Charity Trophy,  welche im Juli ausgetragen wurde, gekoppelt. Im Beisein des Dreieicher Bürgermeisters Dieter Zimmer übergab Clubmanager Gerd Petermann-Casanova den symbolischen Scheck an den Vorstand des CBF-Dreieich, der bereits seit vielen Jahren freundschaftlich mit dem Golfclub verbunden ist. Mit den Spenden des GC Neuhof konnte der CBF, der auf ehrenamtlicher Basis arbeitet, bereits zahlreiche Projekte für Menschen mit Behinderungen in Dreieich und Umgebung umsetzen.

Obwohl das Clubangebot mit bis zu 90 Veranstaltungen im Jahr sehr breit gefächert ist, kämpft der CBF-Dreieich seit einigen Jahren mit einem spürbaren Rückgang der Besucherzahlen. Ein Grund für diese Entwicklung ist der nur noch sehr eingeschränkt betriebene Behindertenfahrdienst im Landkreis Offenbach. Nachdem sich im vergangen Jahr einer von nur noch zwei verbliebenen Anbietern dazu entschlossen hat, den Fahrdienst ab 18.00 Uhr einzustellen, können zahlreiche Mitglieder des CBF nicht mehr an den abendlichen Veranstaltungen des Clubs teilnehmen. Da sie aufgrund ihrer Behinderung oftmals nicht in der Lage sind, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, bleibt für sie nur die traurige Alternative, den Aktivitäten fern zu bleiben. „Diese Entwicklung bereitet dem CBF große Sorgen“, berichtet der 1. Vorsitzende des Vereins, Alexander Cieslawski. „Unsere Clubangebote sind für zahlreiche unserer Teilnehmer eine liebgewonnene Stütze in ihrem Leben. Viele Mitglieder unseres Vereins pflegen außerhalb des CBF kaum gesellschaftliche Kontakte oder trauen sich aufgrund ihrer Behinderung nicht, diese aufzubauen. Auch wenn in den letzten Jahren wichtige Meilensteine für die Rechte für Menschen mit Behinderungen gesetzt wurden, stehen die Betroffenen in der Praxis immer noch oft am Rande der Gesellschaft.“

Um diesen Umstand zu begegnen, entschloss sich der CBF-Dreieich im vergangenen Jahr dazu ein eigenes Clubfahrzeug zu kaufen. Seit Oktober 2010 ist der komplett behindertengerecht ausgebaute Ford Transit mit dem charakteristischen Sonnenstern auf den Straßen Dreieichs unterwegs, um andernfalls „gestrandete“ Mitglieder zu den Clubveranstaltungen zu fahren. Die Anzahlung konnte nur mit Hilfe des Erlöses aus der letztjährigen Business & Charity Trophy des Golfclub Neuhof und Privatspenden von Clubmitgliedern  geschultert werden. „Die Anschaffung des Fahrzeugs alleine löst aber noch nicht alle Probleme“, weiß Cieslawski zu berichten. „Oft steht der Bus bei Clubveranstaltungen still, da uns die Fahrer fehlen. Unsere Kurs- und Veranstaltungsleiter sind berufstätig und können nicht bei jedem Termin die Teilnehmer von zuhause abholen. Aus diesem Grund sucht der CBF-Dreieich noch händeringend nach zuverlässigen Kräften, die Lust haben, ein- oder zweimal die Woche für den Club zu fahren.“

„Das große ehrenamtliche Engagement des CBF-Dreieich ist absolut vorbildlich und eine Bereicherung für die Stadt und die Region“, sagt Gerd Petermann-Casanova, Clubmanager des GC Neuhof, der vor über 15 Jahren zum ersten Mal mit dem Verein im Berührung kam. An einem Nachmittag stand der damalige 1. Vorsitzende Tom Korb am Rande der Driving Range und beobachtete die Golfer beim Abschlag. Gerd Petermann-Casanova wurde auf den ungewöhnlichen Gast im Elektrorollstuhl aufmerksam und sprach Tom an. „Es entwickelte sich sofort ein interessantes Gespräch über Abschlagtechniken und Schlägertypen“, erinnert sich Petermann. „Tom war sehr neugierig und berichtete wie selbstverständlich über seine zahlreichen Hobbies, von Angeln, über Modellfliegen, bis hin zum E-Rollstuhl-Hockey. Ich war sehr erstaunt darüber, was Tom ungeachtet seiner Behinderung in seiner Freizeit alles unternahm.“

„Die Golfanlage wurde erst einige Jahre zuvor errichtet und ich kannte den Neuhof bis dahin nur als Gastronomiegewerbe und Gestüt“, schildert Tom Korb. „Ich wollte mir ein Bild von den umgebauten Flächen machen und beschloss mich spontan dazu, an einem sonnigen Nachmittag einen Ausflug zum Golfclub zu unternehmen.“ Welche Folgen die Begegnung mit Gerd Petermann-Casanova haben sollte, ahnte Tom Korb – schon damals langjährig beim CBF aktiv – nicht. „Ich hatte zuvor keinerlei Kontakte zum Golfclub Neuhof und keine Idee, was mich auf dem Platz erwarten würde. Selbstverständlich waren mir die Klischees über den Sport nicht fremd, doch ich gebe nichts auf Vorurteile. Viel lieber mache ich mir selber ein Bild und traf schließlich auf sehr herzliche und offene Menschen“, betont Korb.

Erst einige Jahre später sollte es erstmals zu einer Zusammenarbeit beider Vereine kommen, im Jahr 2008 fand schließlich das erste Tagesturnier um die Business & Charity Trophy statt. Bei strahlendem Sonnenschein gingen rund 40 Golfer auf die Range, um sich zugunsten des CBF-Dreieich in Einzel- und Teamwettbewerben zu messen. Nachdem im Jahr darauf für die Freizeitfahrt des CBF nach Cuxhaven gegolft wurde, stand die dritte Business & Charity Trophy ganz im Zeichen des neuen Clubmobils. Mit dem Erlös aus der diesjährigen Spende möchte der CBF die Restsumme des finanzierten Clubfahrzeugs begleichen und Rücklagen für eine weitere Freizeitfahrt bilden. „Ohne das hohe Spendenaufkommen des Golfclubs könnte der CBF-Dreieich seine Arbeit in der heutigen Form nicht leisten! Wir sind dem Golfclub Neuhof in Dankbarkeit verbunden und garantieren, dass jeder gespendete Euro unmittelbar dem CBF-Dreieich und seinen Aktivitäten für Menschen mit und ohne Behinderungen vor Ort zu Gute kommt“, unterstreicht Alexander Cieslawski abschließend.


Das „CBF-Mobil“ kehrt auf die Straßen Dreieichs zurück

Juli 1, 2011

Der Rollstuhl mit dem Sonnenstern ist zurück auf den Straßen des Kreises Offenbach! Rund 13 Jahre nach Abgabe aller professionellen Dienste verfügt der CBF-Dreieich wieder über ein eigenes Clubfahrzeug. Der rote Ford Transit konnte mithilfe der Erlöse aus der Business & Charity Trophy des Golfclub Neuhof finanziert werden und verfügt über vier Rollstuhlstehplätze und sechs Sitzmöglichkeiten für Fußgänger.

 

Das rote CBF-Mobil
Das rote „CBF-Mobil“

„Wir sind glücklich, dass unser Verein wieder über ein eigenes ‚CBF Mobil‘  verfügt“, schildert Alexander Cieslawski, Erster Vorsitzender des CBF-Dreieich e.V. „Unsere Clubangebote richten sich an Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und nur unter großen Mühen ihre Wohnung verlassen können. Nachdem sich in den letzten Jahren die ohnehin schon angespannte Behindertenfahrdienstsituation im Kreis Offenbach weiter verschlechtert hat, mussten wir eine Lösung finden“, so Cieslawski. Tatsächlich mussten in den Vormonaten etliche Veranstaltungen des CBF-Dreieich abgesagt werden, da die Behindertenfahrdienste des Kreises ihre Kapazitäten weiter abgebaut haben. „Da unsere Mitglieder in aller Regel über kein eigenes Fahrzeug verfügen und auch die öffentlichen Verkehrsmittel nur eingeschränkt nutzen können, sind sie darauf angewiesen, von zuhause abgeholt und auch wieder zurückgebracht zu werden“, schildert Cieslawski.

Dies ist mit dem „CBF-Mobil“ nun möglich. Alle Vereinsmitglieder, die nicht mit dem Behindertenfahrdienst zu den Clubveranstaltungen anreisen können, müssen in Zukunft nicht mehr auf die Angebote des CBF-Dreieich verzichten. „Mit dem Clubfahrzeug sind wir unabhängiger und können ebenso problemlos Ausflüge und Veranstaltungen außerhalb der Clubräume organisieren. Transportfahrten auf Grundlage des SGB IX und XII werden nicht durchgeführt! Wir bieten unseren Vereinsmitgliedern, die nicht über eine Fahrdienstberechtigung verfügen oder anderweitig nicht durch den Fahrdienst transportiert werden können, einen ‚Shuttle Service‘ von und zu unseren Clubveranstaltungen“, betont Cieslawski.

Die Nachfrage der Mitglieder ist groß. Noch allerdings können nicht alle Nachfragen bedient werden. „Uns fehlen die Fahrer für alle Veranstaltungen“, gibt Cieslawski zu. Allerdings führt der Vorstand derzeit Gespräche mit potentiellen Fahrern, die regelmäßig für den CBF-Dreieich in den Bus steigen wollen. „Wie immer beim CBF sind wir auch in diesem Fall sehr zuversichtlich, die Herausforderung zu meistern“, bleibt Cieslawski optimistisch.


Alte Parkausweise für Behinderte müssen erneuert werden

August 12, 2010

Bei den Behindertenparkausweisen gibt es EU-weit eine grundlegende Änderung: Ab 1. Januar 2011 sind die bisherigen, blauen Parkausweise für die Nutzung von Behindertenparkplätzen generell nicht mehr gültig, auch wenn sie mit einem späteren Ablaufdatum ausgestellt wurden. Darauf weist Frank Schäfer, Behindertenbeauftragter des Landkreises Darmstadt-Dieburg, nun hin.

„Es gelten dann nur noch die europäischen Behinderten-Parkausweise aus Plastik, die auf der Rückseite mit einem Foto versehen sind“, erklärt Schäfer. Viele besäßen diesen europäischen Ausweis schon, weil der Bundesverkehrsminister bereits 2001 entsprechende Vorgaben aus Brüssel angeordnet hatte. Wer aber noch die alte Parkerlaubnis habe, sollte sich baldmöglichst beim Straßenverkehrsamt seiner Gemeindeverwaltung einen neuen ausstellen lassen, rät der Behindertenbeauftragte.

Einen Parkausweis für die Nutzung von Behindertenparkplätzen erhalten nach wie vor diejenigen, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen AG (dies steht für „außergewöhnlich in der Mobilität eingeschränkt“) oder BL (für blind) besitzen. Für Kinder unter 16 Jahren ist nach Auskunft von Schäfer ein Foto nicht zwingend erforderlich, der Ausweis könne dann aber nicht im Ausland eingesetzt werden.

Welche Parkregelungen für Behinderte im europäischen Ausland gelten, darüber informiert eine kleine Broschüre, die mit dem neuen Behinderten-Parkausweis ausgehändigt wird.


Freizeitfahrt des CBF-Dreieich ein voller Erfolg!

September 14, 2009

„Moin Moin“ hieß es vom 31. August bis zum 10. September bei der Freizeitfahrt des CBF-Dreieich nach Cuxhaven. Nur einen Katzensprung vom Wattenmeer entfernt gastierten rund 17 „Flachlandindianer“ aus Hessen im Haus Stella Maris des Familien-Ferien-Trägerwerks und ließen sich zehn Tage eine steife Briese um die Nase wehen. Ausgestattet mit windfester Regenkluft und guter Laune im Gepäck wurde der weltberühmte Nordsee-Strand erkundet und die beschauliche Kurpromenade unsicher gemacht. Kurzweilige und interessante Tagesausflüge nach Bremen, Bremerhaven und das Cuxhavener Umland rundeten die zehntägige Erlebnistour ab, die allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Der Vorstand des CBF-Dreieich möchte sich an dieser Stelle nochmals bei allen tüchtigen Helfern, Organisatoren und Assistenzkräften bedanken, die zum Gelingen der Freizeitfahrt beigetragen haben. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unser „Freizeit-Urgestein“ Irene Eibich, die sich abermals als achtärmige Durga erwies und an allen Stellen gleichzeitig zuzupacken schien! Vielen Dank!

Eine Auswahl an Fotos und Urlaubsbildern aus Cuxhaven werden in den kommenden Tagen an dieser Stelle veröffentlicht. Das Nachtreffen aller Teilnehmer findet voraussichtlich Mitte Oktober statt. Das genaue Datum wird natürlich noch rechtzeitig bekannt gegeben.


Herzlich Willkommen auf der neuen Webseite des CBF-Dreieich

Januar 7, 2009

Vor fast genau 10 Jahren ging der CBF-Dreieich online. Im Jahr 1999 erblickte die erste Webseite des Club Behinderter und Ihrer Freunde das Licht der Welt. Seinerzeit noch umständlich und direkt im HTML-Code geschrieben, diente die Seite rund ein Jahrzehnt als Homepage des CBF-Dreieich.

Deutlich in die Jahre gekommen und technologisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit, geht die alte Onlineseite mit heutigem Tag in den verdienten Ruhestand. Ab sofort tritt der neue Webauftritt des CBF-Dreieich an seine Stelle, der auf der Blog-Plattform „Wordpress“ sein Debüt feiert.

Am großen Umfang der Seite ändert sich durch diese Neuerung selbstverständlich nichts. Nach wie vor erfahren Sie auf http://www.cbf-dreieich.de alles von und über den Club Behinderter und Ihrer Freunde. Ob die wöchentlichen Kursangebote und Veranstaltungen oder die aktuellen Termine und neusten Nachrichten aus dem Verein, die Seite bietet wie gewohnt alle Informationen aus dem Club.

Der Vorstand des CBF-Dreieich wünscht Ihnen viel Spaß beim „surfen“ auf den neuen Seiten und freut sich jederzeit über Ihr Feedback. Schreiben Sie einfach eine Email an cbf-dreieich (at) t-online.de.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.